Der beste Platz für Ihr Fahrzeug?

Fertiggaragen, Garagen oder Carports – eine erste Entscheidungshilfe

Wer ein Haus baut, plant nicht nur das Haus selbst, sondern in der Regel ein Gesamtprojekt. Das heißt, geplant wird die gesamte Grundstücksaufteilung mit Haus, mit Garten, mit Gartenhäuschen – und natürlich meist auch mit Unterstellmöglichkeit für das Fahrzeug oder sogar für mehrere Fahrzeuge.

Wesentlich ist, das Auto vor Witterungseinflüssen und damit vor frühzeitiger Korrosion sowie vor sonstigen Schäden durch Frost, Eis, Hagel oder zu starker Sonneneinstrahlung zu schützen. Denn oft wird viel Geld in Wartung und Pflege des Fahrzeugs investiert, da will man sein Auto auch optimal untergebracht wissen.
Grundsätzlich bieten sowohl Carports als auch (Fertig-)Garagen einen Schutz des Autos vor Wind und Wetter. Wobei beide ihre speziellen Vorzüge haben:

Carport:
Der Carport ist die offen gehaltene, „luftige“ und meist auch günstigere Alternative. Er schützt vor Hagel und Schnee, meist auch vor vereisten Scheiben und vor zu starkem Aufheizen des Wageninneren im Sommer. Der wesentliche Vorteil des Carports aber ist, dass das untergestellte Fahrzeug durch permanenten Luftzug unmittelbar abtrocknet – die „natürliche“ Belüftung gegen schädliche Feuchtigkeit am Auto ist also inklusive.

Carports werden auch gerne als überdachter Eingangsbereich für das Haus genutzt und bieten in der Version als Doppelgarage bzw. Doppel-Carport auch für weitere Fahrzeuge einen zusätzlichen, geschützten Abstellplatz.

Garage:
Wer sein Auto nicht nur unter einem schützenden Dach, sondern von Mauern umschlossen und auch sicher verschlossen wissen will, der setzt auf Garagen bzw. Fertiggaragen. Damit ist das Fahrzeug nachts oder auch im Urlaub sicher geparkt – ein Aspekt, der obendrein häufig von Kfz-Versicherungen mit einem Garagen-Bonus bedacht wird. Zudem bietet die Garage als beliebter und abschließbarer Abstellplatz zum Beispiel auch für Gartengeräte, Fahrräder oder Fahrzeug-Zubehör einen Diebstahl-Schutz.

Zwar sind gemauerte Garagen im Regelfall in der Anschaffung ungleich teurer als die offenen Carports, doch eine kostengünstige Garagen-Alternative stellen Fertiggaragen dar. Diese sparen im Vergleich zum gemauerten Pendant bares Geld, sind in der Ausfertigung als Betonfertiggarage stabil und langlebig und können ohne großen bautechnischen und zeitlichen Aufwand errichtet werden.

Doch für welche Variante man sich auch entscheidet: Sowoh Carports als auch Garagen bzw. Fertiggaragen werden zum Hingucker, wenn sie auch noch die Hausarchitektur mit passendem Design inklusive stimmiger Farben und Tore aufgreifen. Die Auswahl und Kombinationsmöglichkeiten sind breit gefächert.

arrow_back Zurück

Einen Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie unsere Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weiterlesen …