Garagen „in echt“ besichtigen?

Experten raten dazu, sich selbst ein Bild zu machen

Beim Erwerb eines neuen Autos ist die Sache für die meisten Menschen klar: Ohne das neue Fahrzeug in der Realität gesehen zu haben, unterschreiben wohl die wenigsten einen Kaufvertrag. Auch bei Garagen halten das Experten durchaus für sinnvoll – allerdings stellt sich die Frage: Wo lassen sich Garagen denn in aller Ruhe „in echt“ besichtigen?

Renommierte Fertiggaragen-Hersteller wie die Firma ZAPF haben diesen Wunsch schon sehr frühzeitig bei der Entwicklung ihrer Vertriebsstruktur berücksichtigt. Tatsächlich bietet ZAPF Interessenten an fünf Standorten in Deutschland die Möglichkeit, ZAPF-Garagen einmal gründlich und „live“ unter die Lupe zu nehmen. Garantiert findet sich auch in ihrer Nähe eine Musterausstellung: Adressdaten der fünf Ausstellungsstandorte

Was erwartet Besucher bei diesen Ausstellungen?

Bei praktisch allen Ausstellungen sind in aller Regel mehrere gängige Garagenmodelle zu besichtigen und zu begehen, so dass Besucher sich einen realistischen Eindruck von Größe, Form, Oberfläche sowie der Ausstattung der Garagen machen können. So wird aus dem zweidimensionalen Bild aus Broschüre oder Web mit einem Mal ein konkret greifbares und begreifbares Bauwerk. Das ist wichtiger, als vielleicht angenommen. Denn schon mancher Interessent hat nach dem Besuch einer der Ausstellungen noch einmal die Größe der Wunschgarage verändert – oder beispielsweise die Ausstattung anders, als ursprünglich geplant, ausgewählt.

Wie am besten vorgehen?

  1. Vor dem geplanten Erwerb einer Garage empfiehlt sich trotzdem für die meisten Interessenten zunächst einmal ein Web-Blick auf die vielfältigen Angebote, wie sie ZAPF vorhält. Zum Beispiel auf der ZAPF-Bildergalerie .
  2. Über das Kontaktformular kann außerdem der umfassende ZAPF-Garagen-Prospekt angefordert werden. Erfahrungsgemäß hilft dieser Interessenten dabei, sich im vielfältigen Angebot besser zurechtzufinden.
  3. Dann kann im Einzelfall im nächsten Schritt der Besuch einer der Ausstellungsstandorte Sinn machen.
  4. Spätestens ab diesem Zeitpunkt empfiehlt es sich dann auch, sich vom ZAPF-Vertriebsteam zurückrufen zu lassen und mit einem der ZAPF-Experten einen persönlichen Beratungstermin zu vereinbaren. Bei dieser Gelegenheit kann die weitere Auswahl nun in aller Regel sehr zielgerichtet erfolgen, weil die erfahrenen ZAPF-Experten nun noch ihr fundiertes Praxiswissen in die Planung mit einbringen können.

Fazit: Die Auswahl der „richtigen“ Wunschgarage ist kein Hexenwerk. Gerade anspruchsvolle Interessenten sind allerdings gut beraten, sich gegebenenfalls auch rechtzeitig auf einer der Ausstellungen umzusehen. Ein Eindruck von den realen Garagenmodellen ist im Zweifelsfall durch nichts zu ersetzen!

arrow_back Zurück

Einen Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie unsere Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weiterlesen …