Garagen werden intelligent

Nicht nur Haustechnik wird immer „smarter“ – mittlerweile ziehen clevere Zukunftstechnologien auch bei Garagen ein

Der Begriff „Smart Home“ ist derzeit aus gutem Grund in aller Munde. Schließlich lässt sich mit intelligenter Haustechnologie nicht nur viel Energie sparen, die clevere Vernetzung von Heizung, Lüftung, Lichtsteuerung & Co. trägt auch ganz entscheidend dazu bei, den Wohnkomfort und die Sicherheit zu steigern. Genau das gleiche Prinzip übertragen nun innovative Garagenhersteller wie ZAPF ganz aktuell auch auf die Garage!

Den elektrischen Torantrieb und die Funkfernbedienung hat Deutschlands Nr. 1 der Betonfertiggaragen ja schon sehr lange im Programm – doch jetzt wird die ZAPF-Garage wirklich intelligent:

Knapp zusammengefasst lässt sich bei der „smart“ ausgestatteten ZAPF-Garage nicht nur das Tor per Smart-Phone-App öffnen oder schließen und der Öffnungsstatus des Tores überprüfen (und zwar auch aus der ‚Ferne‘), sondern die Garage darüber hinaus auch noch intelligent (d.h. nach Bedarf) lüften. Wird es in der Garage klimabedingt zu feucht für die optimale Fahrzeuglagerung, klappt beim Premium-Sektionaltor automatisch - sofern das vom Garageneigentümer so voreingestellt wird - das oberste Segment ein wenig nach innen und die feuchte Innenluft kann entweichen. Ist ein Standard-Sektionaltor statt des Premiumtores bei der intelligenten ZAPF-Garage montiert, fährt dieses ein wenig nach oben – so dass auf diese Weise der Luftaustausch erleichtert wird! Und keine Angst vor solchen Automatismen: Durch eine ebenfalls mit verbaute Lichtschranke ist sichergestellt, dass das schließende Garagentor weder vor der Garage spielende Kinder, Tiere oder abgestellte Gegenstände gefährdet!

Da ist es eigentlich fast schon logisch, dass diese zukunftsweisende Smart-Home-Technologie namens ZAPF Connect auch schon perfekt für Vernetzungen aller Art vorbereitet ist: Die App ist sowohl für Android 5.0 wie für iOS 8 ausgelegt – das Gesamtsystem wurde zudem als sogenanntes „offenes“ System programmiert. Schon heute ist es deshalb möglich, die Wetterstation von Netatmo und die Lichtsteuerung Philips hue direkt zu integrieren – weitere Smart Home-Systeme können künftig ebenfalls gekoppelt werden. Die Zukunft der intelligenten Garage von morgen hat bei ZAPF also schon heute begonnen!

Und das Beste bei alldem: ZAPF Connect kann im Rahmen einer Garagen-Modernisierung sogar bei älteren Garagen mit nachgerüstet werden!

Beitrag teilen:

arrow_back Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Sebastian |

Wir haben bereits eine Garage, was wir aber bei der Renovierung des Hauses brauchten, war ein neues Garagentor. Das alte aus Trapezblech war total verbeult und stellenweise durchgerostet. Wir fanden das auch ein neuer Antrieb, um das Tor von weit aus öffnen und schließen zu können. Bisher musste ich immer aussteigen, das Tor hochheben und erst dann reinfahren. Jetzt geht es endlich per Knopfdruck. Vor allem wenn es regnet oder schneit ist das eine Wohltat. Solche Garagentorantriebe können entweder über Funk bedient werden, über die Eingabe eines Sicherheitscodes oder per Schlüsselschalter. Viele Hausherren betonen vor allem einen Vorteil eines Garagentorantriebs. Auch bei schlechtem Wetter oder in völliger Dunkelheit muss der Fahrer nicht das Auto verlassen, sondern öffnet das Garagentor mit einem einfachen Klick auf die Fernsteuerung. Doch hier geht es nicht nur um das Thema Komfort, sondern auch um das Thema Sicherheit. Denn so können zum Beispiel schlecht einsehbare Garageneinfahrten mittels einer kleinen LED im Garagentorantrieb besser ausgeleuchtet werden oder an viel befahrenen Straßen wird der Verkehr deutlich weniger behindert, weil weniger Zeit zum Öffnen und Schließen des Garagentores benötigt wird.