Mit der Garage durch das Jahr!

Garagen sind der beste Parkplatz für den PKW - egal zu welcher Jahreszeit

Mit diesen Tipps und Tricks ist Ihre Garage für alle Jahreszeiten bestens gerüstet.

Das Jahr 2019 neigt sich dem Ende zu und das Jahr 2020 steht schon bald vor der Tür… Das nehmen wir von ZAPF zum Anlass, um einen kleinen Ratgeber mit Tipps zusammenzustellen, die dabei helfen, die eigene Garage über das gesamte Jahr in Schuss zu halten.

Winter-Tipps:

Auch wenn sich so mancher schon wieder auf wärmere Tage freut, haben wir zunächst einmal alle noch ein paar Monate mit winterlichen Temperaturen und vielen Niederschlägen zu kämpfen!

Im Winter ist es deshalb besonders wichtig, darauf zu achten, dass nicht zu viel Feuchtigkeit in die Garage eingebracht wird. Durch Schnee, Regen und Eis auf den Straßen können sich feuchte Stellen oder sogar richtige Pfützen in der Garage bilden. Deshalb sollten Auto (idealerweise vor der Einfahrt) und Garagenboden unbedingt immer wieder von Schnee und Eis bzw. von Tauwasser befreit werden.

Hinweis: Wenn das Auto in der Garage überwintert, sollte der Wert der Luftfeuchtigkeit nicht über 55 Prozent liegen. Falls Sie immer wieder mit Pfützen und Tropfenbildung an Decke oder Wand in der Garage zu kämpfen haben, macht es Sinn, ab und zu die Luftfeuchtigkeit zu überprüfen. Ist die Luftfeuchtigkeit zu hoch, muss besonders darauf geachtet werden, die Garage regelmäßig zu lüften, indem immer mal wieder das Garagentor für min. 10 Minuten weit geöffnet wird.

Profi-Tipp: Garagen-Spezialisten empfehlen Garagenbesitzern zur Vorbeugung von feuchten Garagen das Premium-Sektionaltor. Dieses ganz besondere Sektionaltor nimmt im Bedarfsfall per Knopfdruck eine spezielle Lüftungsstellung ein (die obere Sektion des Tores wird dabei schräg aufgeklappt), um so eine bessere Durchlüftung der Garage zu ermöglichen. Gleichzeitig bleibt das Garagentor aber einbruchsicher verschlossen.

Frühlings-Tipps:

Auch wenn es im Frühling schon wieder etwas schöner und gegebenenfalls auch niederschlagsärmer wird, gilt es doch auch in dieser Zeit ein paar Details zu beachten.

Im Frühling empfiehlt es sich vor allem, die Rückstände des Winters zu beseitigen. Übriggebliebenes Streusalz und Granulat sollte unbedingt aus der Garage entfernt werden. Liegt es zu lang, greift es den Garagenboden an und kann zu Verschmutzungen oder eventuell sogar zu Rissen oder kleinen Löchern führen. Außerdem eignet sich der Frühling optimal für Optimierungen an der Garage - zum Beispiel ein neuer Anstrich, der entweder selbst oder durch die Profis der Garagen-Renovierung von ZAPF erledigt werden kann.

Sommer-Tipps:

Im Sommer sind wir alle gerne draußen. Da entwickelt sich die Garage zu einem beliebten Abstellort für Gartenutensilien und Kinderspielzeug. Auch hierfür haben wir wertvolle Tipps.

Um im Sommer Fahrräder, Rasenmäher und Sportgeräte in der Garage unterzubringen, bieten wir von ZAPF spezielle Innenraumsysteme an, die so viel neuen Stauraum schaffen, dass man bequem alles in der Garage unterbringt. So sorgen Sie auch gleich für die nächsten Jahreszeiten vor, in denen Sommerreifen, Schlitten und Co. einen Platz in der Garage brauchen.

Herbst-Tipps:

Den Herbst prägen bunte Blätter, kalte Temperaturen und viel Regen. Für diese Jahreszeit gibt es deshalb auch einige Punkte zu beachten.

Ein wichtiger Tipp ist, feuchte Blätter aus der Garage zu entfernen. Also zum einen Blätter, die man mit dem Auto in die Garage trägt, zu beseitigen, aber auch keine Blätter oder Astabschnitte aus dem Garten in der Garage zu lagern. Denn die feuchten Blätter sorgen für eine erhöhte Luftfeuchtigkeit und können damit zu Schimmel führen.

Weiterhin liegt es gerade aufgrund der vielen Regenfälle im Herbst nahe, das Tor auf Leichtgängigkeit und auf Korrosion zu kontrollieren. Besonders wichtig: Ein Blick auf die Torfedern und ein wenig Öl oder Graphit für das Schloss, um Probleme zu vermeiden.

Wenn es auf das Ende des Herbsts zugeht, wird es zudem Zeit, die Garage für den Winter vorzubereiten. Was Sie dabei beachten sollten, ist in dem ZAPF-Artikel “Garage winterfest machen” detailliert beschrieben.

Beitrag teilen:

arrow_back Zurück

Einen Kommentar schreiben