Öko-logisch, Öko-Fertiggarage!

Auch bei der Garagen-Wahl den Umweltaspekt einbeziehen

Ökologische Fertiggaragen? Ja klar! Denn bei Beton-Fertiggaragen, wie auch ZAPF sie herstellt, ist schon der Baustoff selbst natürlich und damit umweltfreundlich: Beton besteht aus vier natürlichen Rohstoffen: Wasser, Sand, Kies und Zement. Wenn dann noch in der Herstellung und der Ausstattung der Garagen auf eine ressourcenschonende und energieeffiziente Produktion Wert gelegt wird, lässt sich der ökologische Aspekt noch verstärken.

„Schlanke“ Garage für gute Öko-Bilanz
Fertiggaragen zeichnen sich in aller Regel ganz grundsätzlich durch eine besonders materialsparende Konstruktion aus – dies gilt auch und besonders für ZAPF-Fertiggaragen. Das spart nicht nur wertvolle Rohstoffressourcen, die „schlanke“ Variante einer Garage bietet noch mehr ökologische Vorteile, denn das „Leichtgewicht“ unter den Garagen sorgt auch transporttechnisch für eine besonders vorteilhafte Öko-Bilanz. Die Zapf-Fertiggaragen benötigen sowohl beim Transport als auch beim schnellen und unkomplizierten Aufstellen weniger Energie als für Transport bzw. Aufstellung manch anderer, schwerer Garagen erforderlich ist. Deshalb ist die Entscheidung für eine „schlanke“ Fertiggarage die – auch ökologisch - bessere Entscheidung!

Mehr „Grün“ bei Fertiggaragen
Aber Zapf-Fertiggaragen können noch mehr in Sachen Umweltschutz: Es wird beispielsweise die Möglichkeit angeboten, das Dach der Garage „grün“ zu gestalten, sprich zu bepflanzen. Das ist nicht nur aus optischer Sicht ein Blickfang, sondern auch darüber hinaus sinnvoll. Denn die Grünfläche auf der Fertiggarage bindet Wasser, wandelt Kohlenstoffdioxid in Sauerstoff um, „schluckt“ Umgebungs-Lärm und sorgt dann auch noch dafür, dass es im Winter in der Garage nicht zu kalt und im Sommer nicht zu heiß ist. Mit der Dachbegrünung wird die Garage also zum richtigen „Naturtalent“.

Frische Luft in der Garage dank Ökogaragenlüfter
Durch den Zapf Ökogaragenlüfter entsteht - ohne Strom (!) - eine ständige Luftzirkulation in der Garage. Denn eine regelmäßige Durchlüftung ist nicht nur im Haus, sondern auch in der Garage wichtig, um durch eine reduzierte Luftfeuchtigkeit das Auto vor einer frühzeitigen Korrosion, sprich Rostschäden, zu schützen. Da der Ökogaragenlüfter dank seiner Lamellenkonstruktion aus Edelstahl rein mit Windkraft und selbst bei geringster Windstärke ohne Stromzufuhr funktioniert, basiert die Trocknung der Garage (in Kombination mit den Lüftungslamellen des ZAPF-Premium-Sektionaltors) rein auf natürlichen Energieressourcen.

Fertiggarage für reduzierten Trinkwasserverbrauch
Auch der als Zubehör erhältliche ZAPF-Regenwasserspender ist eine perfekte Möglichkeit, die Garage noch umweltfreundlicher zu gestalten. Dieser im Innenbereich integrierbare Wassersammler kann bis zu 200 Liter Regenwasser aufnehmen. Damit kann für Blumengießen, Autopflege usw. wertvolles Trinkwasser eingespart werden, indem man sich dafür des gesammelten Regenwassers bedient. Soll Regenwasser in größerem Stil eingesetzt werden, bietet sich dafür das ZAPF Hydria-System an, mit dem unter der Garage 8.000 bis 38.000 Liter Regenwasser gesammelt werden können.

Es gibt also genügend Möglichkeiten, auch bei der Garage ökologische Nachhaltigkeit umzusetzen! Nähere Informationen sind unter www.garagen-welt.de zu finden. Hier kann auch ein unverbindlicher Termin für eine Erstberatung vereinbart werden.

arrow_back Zurück

Einen Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie unsere Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weiterlesen …