Fertiggaragen stehen Modell

Ausstellung von Mustergaragen am ZAPF Standort Dülmen

ZAPF GmbH eröffnet Garagenmusterpark in Dülmen

Am Freitag, den 20. April, eröffnete die ZAPF GmbH ihren neuen Garagenmusterpark auf dem Gelände des Dülmener Garagenwerks. Im mittlerweile dritten Musterpark des deutschen Fertiggaragen-Marktführers sind sechs Garagenmodelle ausgestellt, die einen Eindruck geben, was heute bei Betonfertiggaragen alles möglich ist. Rund 150 Gäste waren bei der Einweihungsfeier, die auch externen Besuchern offenstand, anwesend.

Fertiggaragen müssen nicht viereckig sein, sondern es gibt sie auch in ovaler Form. Das beweist das Modell CLOU, mit dem ZAPF bereits vor Jahren für Aufsehen sorgte und den IF-Design Award gewann. Die CLOU 2.0, das Nachfolgemodell der Design-Garage mit Dachbegrünung, ist eine der Ausstellungsgaragen im neuen Musterpark. Ebenso zeigt ZAPF die E-Garage mit integrierter Stromladesäule. Damit wird die Fertiggarage auch zur heimischen Tankstelle für Elektroautos sowie E-Bikes.

Ein weiteres Highlight ist eine Breitraumgarage mit ZAPF Connect, Premium Sektionaltor mit Lüftungsfunktion und LED Doorlight im Innenraum. ZAPF Connect ist ein Smart-Home-System speziell für die Fertiggarage, mit dem sich Tor, Lüftung oder auch Licht bequem über das Smartphone steuern lassen.

„Wir bei ZAPF sehen die Garage als Visitenkarte des Hauses. Neben dem praktischen Nutzen als geschützter Parkplatz legen wir großen Wert darauf, unseren Kunden so viel Parkkomfort wie möglich zu bieten. Innovative Technik aber auch Design und ausreichend Platz spielen bei unseren Produkten deshalb eine wichtige Rolle“, sagte Jörg Bohle, der als Vertriebsleiter für Nordrhein-Westfalen bei der Einweihung die Gäste begrüße und anschließend durch den Musterpark führte.

Innovative Technik beherbergt auch die Mustergarage Nr. 4. Die Einzelgarage ist mit dem neuen Solar-Venti®-Konzept ausgestattet. Mit dem Klima-System kann auf Basis von Sonnenenergie die Garage belüftet, erwärmt und entfeuchtet werden. Das führt zu einem verbesserten Klima im Garageninnenraum und trägt somit zum Werterhalt der Garage bei. Ein Beispiel für besonders viel Platz ist die Einzelgarage mit Anbau, die auf eine Gesamtlänge von neun Metern kommt. Aber natürlich gibt es bei ZAPF auch Basisgaragen mit Grundausstattung. Eine davon steht ebenfalls im Dülmener Musterpark.

Anfassen erlaubt

Unter den Anwesenden waren nicht nur Kunden und Partner von ZAPF, sondern auch ein Teil der ZAPF-Belegschaft sowie weitere Gäste aus Dülmen und der Region. Im Anschluss an den offiziellen Teil folgte ein gemütlicher Ausklang mit Grillspezialitäten und Getränken. Den Besuchern bot sich dabei auch die Gelegenheit, die Garagen noch einmal ganz genau unter die Lupe zu nehmen und einzelne Funktionen selbst zu testen.

Ansehen und ausprobieren ist auch weiterhin möglich, denn der Musterpark ist ab sofort montags bis freitags von 6:00 bis 20:00 Uhr und samstags von 9:30 bis 16:00 Uhr frei und kostenlos zugänglich.

Beitrag teilen:

arrow_back Zurück

Ansprechpartner für Pressearbeit:
Estella Kempgens (Tel.: 0921 / 601-465 - Email: e.kempgens@zapf-gmbh.de).