Mehr Platz durch Garagenanbau

ZAPF Garagen Anbauten und Doppelstockgaragen

Stauraum schaffen mit wenig Aufwand – die ZAPF GmbH informiert

Eine Garage zu erweitern oder schon gleich mit einem ausgeklügelten Anbau zu planen, wird immer beliebter. Gerade beim Hausbau kommt diese Variante für mehr Stauraum doch wesentlich günstiger als eine Unterkellerung des Einfamilienhauses. Denn: Wer auf das Untergeschoss als Stauraum verzichten kann, spart viel Geld beim Bauen.

„Garagenanbauten, insbesondere bei Betonfertiggaragen, werden immer beliebter“, erklärt Markus Hölzl, Marketingleiter der ZAPF GmbH, einem führenden Hersteller für Betonfertiggaragen. Realisiert wird das bei ZAPF durch eine moderne Modulbauweise. „Anbauten fügen sich damit perfekt an eine vorhandene Basisgarage an – ganz egal ob Einzelgarage, Doppelgarage oder Großraumgarage“, so der Experte weiter. Durch eine Trennwand wird bei den Modulen von ZAPF der eigentliche Parkraum baulich vom Anbau getrennt. Als Verbindung zwischen den beiden Bauteilen sowie beim gesamten Bauwerk sind natürlich auch Türen und Fenster möglich.

„Solche Anbaumodule lassen sich problemlos an jeder gewünschten Seite der Betonfertiggarage errichten und sind der perfekte Abstellort für beispielsweise Gartengeräte, Fahrräder oder als kleiner Hobbyraum mit Werkbank und Co., so Hölzl. Bei Hangrundstücken sind Doppelstockgaragen die ideale Lösung, wissen die Garagenspezialisten der ZAPF GmbH. Vorteil der Hanglage: Der Untergrund muss nicht aufgeschüttet werden, um eine Garage zu errichten, sondern eine weitere Garage kann dann einfach auf eine andere Garage gestellt werden.

Aber nicht nur das Innere der Garage lässt sich nutzen. Auch das Dach bietet Potenzial als Lagerraum: „Bauseits ist es möglich, auf die Fertiggarage einen Dachaufbau mit Satteldach zu setzen, wodurch zusätzlicher Platz entsteht“, erklärt Hölzl. Voraussetzung sei lediglich, dass die Statik schon bei der Fertigung der Garage entsprechend berücksichtigt werde.

Beitrag teilen:

arrow_back Zurück